[Rezension] Anyone dies in Paradise (Laura Newman)




Titel: Anyone dies in Paradise
Autor: Laura Newman
Seiten: 356
Format: Taschenbuch
Verlag: BoD
Erscheinungsdatum: 27.06.2016
Preis: 11,99€ (D) Hier kaufen
Band 2
Ab 12-15 Jahren





Dieses Mal ist das Paradies eisig!

Die Gruppe um Naya muss sich erneut enormen Herausforderungen stellen. Monate nach der nervenaufreibenden Flucht aus New York hat sich die Lage in der Welt weiter verschlechtert. Überleben ist alles, was zählt. In der winterlichen Umgebung Kanadas müssen die erfahrenen Apokalypsegänger abermals feststellen, dass sie im Grunde kaum etwas über die Krankheit und deren Hintergründe wissen. Dass die Auswirkungen der Katastrophe noch viel grausamer sind, als man es sich in seinen schlimmsten Träumen ausmalen könnte.



Ein gutes halbes Jahr mussten wir auf den Nachfolger von ADIP warten und im Juni war er dann endlich da! Leider habe ich es erst vor kurzem ergattern können und musste mich so lange gedulden, doch auch diesmal war die Geschichte wieder top und somit typisch Laura Newman! Mittlerweile erwarte ich gar nichts anderes mehr und freue mich, dass mich das Finale der Dilogie so zufrieden stimmen konnte.

Zu Beginn wurde ich richtig überrascht, denn man schlüpft nicht wie gewohnt in die Rolle von Naya und verfolgt sie und die anderen, sondern beginnt die Reise mit Miles, einem Jungen, der mit anderen Menschen in einer Art Dorf lebt und dort Schutz hinter hohen Mauern sucht. Es fiel mir erst schwer den Sichtwechsel hinzunehmen, weil ich die anderen Charaktere doch so lieb gewonnen hatte. Doch es dauert nicht lange und man hört von ihnen und schlüpft auch schnell wieder in die Rolle von Naya.

Miles habe ich erst ziemlich lieb gewonnen, er hat sich immer um seine Liebsten gesorgt und war neugierig und aufgeweckt. Leider hat er sich im Laufe des Buches sehr unsympathisch gemacht und ich kann mit ihm leider nicht mehr allzu viel anfangen.

Umso schöner ist es, dass man wieder in Nayas Haut schlüpfen kann und Gadget, Summer, sowie Jaze wiedertrifft. Nach ein paar Seiten war alles wie vorher und obwohl es etwas her ist, seit ich den ersten Band gelesen habe, kam ich schnell wieder in die Geschichte rein und es wurde auch immer wieder auf Situationen aus Band 1 aufmerksam gemacht.

Die Story ist diesmal genauso stark wie im ersten Band, man bekommt nicht das Gefühl als wäre es zu viel oder einfach nur eine unnötige Fortsetzung. Das hat mir sehr gut gefallen und dementsprechend hat die Spannung auch nicht nachgelassen. Tatsächlich ist dieser Band um einiges brutaler und emotional stärker aufgeladen als der erste Band. Hier gab es Situationen in denen ich richtig mitgelitten habe. Insgesamt habe ich drei der härteren Szenen noch sehr genau im Kopf, weshalb die Altersbeschränkung meiner Meinung nach eingehalten werden sollte.

Darüber hinaus wird es diesmal natürlich auch richtig ernst und es kommt zu grausamen, schönen, traurigen und extremen Situationen. Ich wurde regelrecht geschockt und habe es absolut geliebt. Ob nun der Anfang, der Mittelteil oder das Ende, es wirkte alles durchdacht und immerzu aufgeladen. Leider gibt es auch Charaktere, die man verliert und von denen man es nie erwartet hätte. Trotzdem läuft es auf ein sehr interessantes Ende zu.

Diesmal gibt es ganze drei Hauptprotagonisten, welche ich euch aber nicht verraten werde, da ich euch sonst einen ganz besonderen Moment vorwegnehmen würde ;) Ich selbst war gar nicht so überrascht, trotzdem ist es einer der schönen Momente in diesem Buch und die sollte jeder selbst erleben.

Man trifft außerdem auf einige Nebencharaktere, seien es nur kurze Augenblicke oder Charaktere, die öfter auftauchen und damit auch präsenter sind. So nimmt Borrows eine sehr starke Rolle ein, die wahrscheinlich jeder verachten wird. Hinzu kommen Riley und Jenny, sowie weitere der Art. Ihr werdet sehen was ich meine, wenn ihr es les.




Mir hat dieser zweite und letzte Band sehr gut gefallen! Man hat drei Hauptprotagonisten, die man alle gern verfolgt, wobei ich Miles nicht unbedingt gebraucht hätte. Gerade auf Naya und ihre Gruppe habe ich mich gefreut, denn sobald man sie wiedertrifft ist es, als hätte es die Wartezeit zwischen Band 1 und 2 gar nicht gegeben. Das Buch ist spannend, ob nun auf emotionaler oder anderer Ebene. Es gibt nicht nur aufgeladene, sondern auch sehr extreme und brutale Szenen, die das Buch aber noch besser machen. Alle Charaktere sind toll ausgearbeitet und die Story wirkt nicht überflüssig oder sonst wie ausgeschmückt, sondern einfach nur logisch und passend. Besonders schlimm fand ich den Verlust einiger Charaktere, die man doch sehr ins Herz geschlossen hat und deren Ende unglaublich grausam war. Umso besser hat mir das Ende gefallen, das dieses Buch erwartet. Die Autorin weiß genau, wie sie den Leser fesseln und zufrieden stimmen kann, obwohl doch wortwörtlich alles den Bach runtergeht. Ein toller Abschluss, der von mir 5 Leseschmetterlinge verdient hat!
An dieser Stelle danke ich BoD für das *Rezensionsexemplar :)

Kommentare:

  1. Ich bin so gespannt auf das Buch. Sobald es auch auf anderen Seiten wie amazon oder thalia gibt, hol ichs mir direkt :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  2. Ich warte noch auf das Buch, bin jetzt aber total gespannt! ^^

    AntwortenLöschen

 
© Design by Freepik